Die Macht der Päpste

Lill, Rudolf

Lieferung innerhalb von 1-4 Werktagen

Die gegenwärtige Macht der Päpste beruht auf einem langen, größtenteils erst in der Neuzeit erfolgten historischen Prozess und auf einer geschickten Ausnutzung politischer Umstände. Erst 1870 wurde gegen heftige Widerstände das Dogma von der "Unfehlbarkeit des Papstes" durchgesetzt, und erst der damals erfolgte Verlust des Kirchenstaates führte zur Mutation des Papsttums zur moralischen Instanz. Die auf dem II. Vatikanum angeregte Wiederherstellung älterer Gleichgewichte wurde durch den Neo-Zentralismus Papst Johannes Pauls II. abgedrängt. Zu den Folgen davon gehören u. a. die Abhängigkeit der Ortskirchen von der vatikanischen Bürokratie, Behinderungen des Ökumenismus und Gewissenszwang.

Produktinformationen

ISBN: 978-3-7867-8603-0
Bestellnummer: 99004846
Einband: Kartoniert
Abmessungen: 18 cm
Seitenzahl: 237 Seiten

Ähnliche Artikel