Rom - Stadt der ersten Christen

Welt und Umwelt der Bibel 1/20 (Nr. 95)

lieferbar

Schon kurz nach Ostern gelangte die Botschaft Jesu in das Zentrum der antiken westlichen Welt.  Mitten auf einem  „Marktplatz der Kulturen“ konnte sich das Christentum zeigen und bewähren. Es gab Erfolge und Auseinandersetzungen – nach innen und außen. Doch unaufhaltsam wuchsen die Hausgemeinden.  Die Malereien in den Katakomben, dem riesigen Labyrinth unter der Stadt, geben davon bis heute Zeugnis. Und seit der Anerkennung als „erlaubte Religion“ unter Kaiser Konstatin explodierte die Zahl der Christen geradezu. Und während Rom als politische Größe abstieg, wurde es zum Mittelpunkt der Kirche.

11,30 €
Bestellen

Produktinformationen

ISBN: 978-3-948219-42-0
Bestellnummer: 3002001
Einband: kartoniert
Abmessungen: 220 x 280
Erscheinungstermin: 25.01.2020

Inhalt

Peter Lampe    
Zugereiste aus dem Osten
Die ersten christlichen Gemeinden Roms

Hartmut Leppin    
Religionsfreiheit auf Abruf
Rom – religiöse Vielfalt ohne religiöse Toleranz

Heinz Blatz    
Im Reich der Flavier
Krisenbewältigung im Markusevangelium?

Michael Theobald    
16 Kapitel für Eingeweihte
Was erfahren wir aus dem Römerbrief des Paulus
über die Christen in der Metropole?

Carsten Claußen    
Sabbat im Angesicht des Jupiter
Juden im antiken Rom

Jutta Dresken-Weiland    
Auf dass der Tod uns nicht scheidet!
Die christlichen Katakomben Roms

Katharina Bracht    
Die hohe Schule
Freie Lehrer und christliche Philosophen in Rom

Andreas Müller    
Von den Kaisern zu den Apostelfürsten
Die Entwicklung eines kirchlichen Zentrums aus der
ursprünglich politischen Weltmetropole

Matthias Kopp    
Petrus liegt beim Tempolimit
Ein biblischer Rundgang durch die Ewige Stadt

Zum ePaper Alle Ausgaben Zur Homepage Zur Homepage Zur Homepage

Weitere Ausgaben