Athen - Von Sokrates zu Paulus

Welt und Umwelt der Bibel 1/06

Lieferung innerhalb von 1-4 Werktagen

Athen war in der Antike das Zentrum von Wissen und Denken, von Kunst und Kult. Athen steht auch für die Auseinandersetzung des Christentums mit der heidnischen Welt. Die Rede des Paulus auf dem Areopag spiegelt dies: Der Evangelist Lukas lässt den Apostel wie einen antiken Philosophen auftreten. Die Briefe des Paulus zeigen „griechisches" versus „christliches" Denken. Dabei stehen sich nicht einfach „Polytheismus" und „Monotheismus" gegenüber. Im griechischen Denken gab es bereits seit dem 5. Jh. v. Chr. monotheistische Gottesvorstellungen und in den ersten christlichen Jahrhunderten verbreitet sich der Glaube an einen Gott auch unter Nichtchristen!

Produktinformationen

ISBN: 978-3-932203-54-1
Bestellnummer: 3000601
Erschienen: 01.01.2006
Alle Ausgaben Zur Homepage

Inhalt dieser Ausgabe

Helga Kaiser
DIE REPORTAGE
Konfrontation der Kulturen?
Saladin und die Kreuzfahrer

Marion Giebel
THEMA: ATHEN – VON SOKRATES ZU PAULUS
Wert und Wirkung einer großen Vergangenheit
Athen von Theseus zu Perikles

Daniela Ziegler
Sittsam, still und bescheiden
Wo waren die Frauen im alten Griechenland?

10 Jahre Welt und Umwelt der Bibel

Florence Thomas
Spiele und Feste zu Ehren der Athene
Die großen Panathenäen

Klaus Rosen
Auf der Suche nach dem glücklichen Leben
Die Philosophen von Athen

Paulus und die Brüder Seneca
– Der apokryphe Briefwechsel zwischen Paulus und Seneca

Daniela Ziegler
Andacht, Maß und Abbild
Eine kleine Stilgeschichte griechischer Kunst

Alfons Weiser
Über Sokrates hinaus
– Die Areopagrede des Paulus

John Camp
Das Herz des antiken Athen
Die neuesten Ausgrabungen auf der Agora

Bernhard Heininger
Paulus unter Griechen
– Die Lehre von Jesus Christus in der griechischen Welt

Alfons Fürst
Einer ist Gott
– Die vielen Götter und der eine Gott in der Zeit der alten Kirche

Weitere Ausgaben